top of page

Darauf sollten Sie bei einer Facebook Werbeanzeige achten

Aktualisiert: 14. Apr. 2021


Darauf sollten Sie bei einer Facebook Werbeanzeige achten

Was sind überhaupt Facebook Werbeanzeigen

Unternehmen können auf Facebook Werbeanzeigen oder Inhalte für ein bestimmtes Zielpublikum bewerben. Die Kosten richten sich nach der Reichweite und den Interaktionen, die bei der Anzeige anfallen.

Wenn Sie auf Facebook werben, gewinnen Sie wichtige Erkenntnisse über bestehende und potenzielle Kunden. Mit Hilfe der Daten, die Sie durch Facebook-Werbeanzeigen erhalten, können Sie Ihre zielgruppenspezifische Werbung optimieren und so ein effizienteres und wirksameres Ergebnis schaffen.

Bevor Sie loslegen ...

1. Legen Sie Ihre Zielsetzung fest

Sie sollten Sinn und Zweck Ihrer Facebook Werbung genau definiert haben, bevor Sie Ihr Werbebudget erstellen. Halten Sie fest, ob Sie mit der Anzeige die Markenbekanntheit, die Anzahl der Konversionen oder die Menge der Videoaufrufe erhöhen wollen. Jede Handlung, die Ihre Zielgruppe aufgrund Ihrer Werbeanzeige durchführt, kostet Sie Geld – daher sollten Ihre Ziele feststehen, bevor Sie diese Investition tätigen.

2. Definieren Sie Ihre Zielgruppe

Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Zielgruppe möglichst exakt einzugrenzen, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeige auch genau dort erscheint, wo sich die Menschen aufhalten, die sie sehen sollen.

3. Ändern oder ergänzen Sie Ihre Werbeanzeige regelmäßig

Um Werbemüdigkeit zu vermeiden, sollten Sie Ihre Facebook Ads regelmäßig auswechseln. „Werbemüdigkeit“ stellt sich dann ein, wenn die Leute Ihre Anzeige zu oft zu sehen bekommen, sich langweilen und sie nicht mehr anklicken. Leider bestraft Sie Facebook dafür, wenn Ihre Klickrate abnimmt, indem der „Cost per Click“ (CPC; Preis pro Klick) erhöht wird. Dadurch werden „Gefällt mir“-Angaben, Kommentare und Website-Klicks teurer. Das betrifft sowohl Kundengewinnungs- als auch Interaktions-Kampagnen.

In 7 Schritten zur Facebook Anzeige

1. Richten Sie eine Facebook Unternehmensseite ein

Beim Erstellen einer Facebook-Seite ist es sehr wichtig, die Kategorie dieser Seite festzulegen. Wählen Sie eine passende Kategorie aus, die Ihr Unternehmen am treffendsten beschreibt und es den Nutzern erleichtert, Ihre Seite zu finden. Die Bezeichnung der Kategorie wird auf Ihrer Seite angezeigt und ist daher eine der ersten Informationen, die Besucher Ihrer Marke auf Facebook zu sehen bekommen.

Beachten Sie beim Erstellen einer Facebook-Unternehmensseite folgende Tipps

Füllen Sie die Seiteninformationen genau und vollständig aus.

Fügen Sie ein passendes Facebook-Profil und Coverfoto ein.

Überlegen Sie sich vorab eine Strategie für Ihre Facebook-Seite.

2. Legen Sie Ihre Ziele für die Facebook Werbeanzeige fest

Wenn Sie eine Strategie für Ihre Facebook-Werbeanzeigen erstellen, dann arbeiten Sie nach Möglichkeit mit einer SMART-Zielsetzung: präzise (Specific). messbar (Measurable), realisierbar (Attainable), relevant (Relevant) und terminiert (Time Based). Mit SMART-Zielen für Ihre Facebook Werbeanzeige erzielen Sie einen besseren Return on Investment.

Sie planen z.B. den Verkauf von Tickets für eine Veranstaltung. Dann könnte Ihr Ziel lauten, 100 zahlende Teilnehmer in drei Monaten zu gewinnen. Lassen Sie sich bei Ihrer Anzeigen-Strategie auf Facebook von diesem Ziel leiten – das hilft Ihnen, wenn es um die Entscheidung für die richtige Anzeige geht.

3. Definieren Sie bei Facebook Ihr Marketingziel

Nachdem Sie Ihre Unternehmensseite aufgebaut haben und das Ziel definiert haben, wählen Sie bei Facebook Ihr Marketingziel aus. Hier bietet Facebook folgende Möglichkeiten:

Bekanntheit